Navigation überspringen

Ich-Du-Wir

Ein Projekt zur Stärkung der Selbst- und der Sozialkompetenz.

Dieses Gruppenthema behandeln wir seit einigen Wochen in der Schäfchengruppe.

 

Hauptsächlich die Sitz-und Stuhlkreise, die wir jeden Tag machen, thematisieren in Spielen und Liedern, wie wertvoll jeder einzelne von uns ist und was jedes Kind schon alles kann.  Dies wollen wir den Kindern auch im Alltag vermitteln, indem wir sie loben, sie in ihren Stärken bestärken und sie zu neuen Übungen herausfordern.

Dazu nutzen wir auch ganz bewusst die Turnstunden. Besonders in den letzten Wochen durften wir erleben, wie die Kinder ganz begeistert vom Turnen in die Gruppe kamen und davon berichteten, was sie schon gut können.  Das ist auch eins unserer Ziele des Projekts. Denn ein Kind, das weiß, was es kann, wird sich immer mehr zutrauen und viele Herausforderungen fröhlich angehen.

Gerade für die Kinder im letzten Kindergartenjahr ist uns diese Selbstkompetenz besonders wichtig, denn sie sollen mutig den Übergang zur Schule machen, ohne Angst zu haben, etwas nicht zu schaffen.

Auch die Freundschaften der Kinder, innerhalb der Kindergartengruppe, ist ein wichtiger Bereich in diesem Projekt. So haben wir Fotos von den verschiedenen Spielgruppen gemacht, um den Kindern bewusst vor Augen zu führen, wenn sie als Freund haben und selber auch so nennen.

Die Kinder basteln nun immer wieder kleine Geschenke, die sie ihren Freunden schenken. Im Morgenkreis danken sie Gott für ihre Freunde in der Kita und beten für sie, wenn sie krank sind. Sie loben einander immer häufiger, für dass, was der andere gemacht hat oder gut kann. Auch diese Wertschätzung des Anderen ist  eins unser Ziele für dieses Projekt.

Über unsere Gefühle sprechen wir auch in Stuhl- und Sitzkreisen und versuchen diese durch Spiele auszudrücken und auseinander zu halten.  Was mag ich gerne, worüber freue ich mich und was mag ich gar nicht, was macht mich traurig oder sogar wütend?  Die Kinder lernen, ihre Bedürfnisse zu äußern und sich den Konflikten in ihrem Alltag zu stellen.

Um vieles davon festzuhalten, hat jedes Kind für sich ein Büchlein gebastelt: „Das bin ich“. Sie freuen sich darauf, dieses Buch jeden Tag etwas weiter zu gestalten. Einzelne Kinder gucken es sich zwischendurch immer wieder an und freuen sich an ihrem Werk.

Wir sind gespannt auf den weiteren Verlauf und Abschluss dieses Projekts, aus dem die Kinder hoffentlich gestärkt und mutig herausgehen werden.

Weitere Bilder zu diesem Projekt sind in der Fotogalerie zu finden.